In Begleitung ihrer Eltern wurden die neuen Fünftklässler der Johannes Kepler Realschule am Dienstag, den 12.September 2017, in der, mit Sonnenblumen geschmückten Turnhalle, begrüßt. Bereits beim Betreten des Raumes leuchtete jeder Familie ein „Herzliches Willkommen“ von der Bühne entgegen.

Die Klassen 6a und 7b gestalteten gemeinsam mit Schülern der Klavier AG, die diesjährige Einschulungsfeier.  

In seiner Begrüßungsrede wünschte Realschulrektor Jens Albrecht allen neuen Fünftklässlern, neben einem guten Start, insbesondere viel Freude und Erfolg am gemeinsamen Lernen an der Johannes Kepler Realschule. Zur persönlichen Begrüßung der Kinder wählte er eine Geschichte, um ihnen zu verdeutlichen, wie jeder selbst durch sein Verhalten und seine Worte die Tür zu einer freundlichen und fröhlichen Gemeinschaft öffnen kann.

Das Patenschaftsprogramm der Schule wurde von Herrn Münzer vorgestellt: Ältere Schülerinnen und Schüler begleiten die neuen Fünftklässler während des Schuljahres und tragen somit zum Gelingen einer Gemeinschaft des Miteinanders an der Johannes Kepler Realschule bei.

Nach der Klasseneinteilung durch Herrn Solert (5a) und Frau Bregler (5b), gingen diese gemeinsam mit den Paten in die neuen Klassenzimmer. Hier erhielten die Kinder eine Begrüßungsmappe mit dem neuen Stundenplan und allen wichtigen Informationen zum Schulalltag. Auch ein Getränk und eine Brezel waren zur Stärkung vorbereitet.

Die Schulleitung und Vertreterinnen des Freundeskreises hatten unterdessen weitere Informationen für die Eltern. Auch beantworteten sie Fragen aller Art, bis die Kinder in die Turnhalle zurückkamen.

Die erste Woche der Fünftklässler stand dann unter dem Motto „Ankommen und sich Kennenlernen“. Zusammen mit ihren Paten erlebten sie eine Schulhausführung, eine Schulrallye und viele spannende Kennenlernspiele. Den Abschluss dieser Woche bildete ein gemeinsamer Ausflug der Klasse 5a und 5b mit ihren jeweiligen Paten. Am kühlen Morgen starteten sie zum Philosophenweg. Dort verging der Vormittag mit vielen erlebnispädagogischen Spielen und Teambildungsaufgaben viel zu schnell. Krönender Abschluss war dann ein gemeinsames Picknick mit von den Paten selbstgebackenem Kuchen. So endete die erste Schulwoche mit einem sonnig herbstlichen Wandertag und viel Zuversicht und Freude im Herzen aller Beteiligten.

Helga Hollingsworth